RSpV-news

Berichte, Ergebnisse vom Radsportverein 1906 Schwenningen

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Russen dominieren beim Großen Volvo Preis

E-Mail Drucken PDF

Nikolay Zhurkin aus Russland ist der Sieger des Großen Volvo Preises am Schillerhof in Schwenningen. Auch bei den Frauen siegten die Damen aus Russland. Frank Scherzinger vom Team Viner aus Donaueschingen weiterhin in Führung im LBS Cup.

Mit Rennfahrern aus Luxemburg, Österreich, der Schweiz und aus Russland ist am Pfingstsonntag der Große Volvo Preis reibungslos über die Bühne gegangen. Spitzensport und spannende Rennen wurden den zahlreichen Zuschauern an der Rennstrecke geboten. Auch die Schäden hielten sich erstaunlich in Grenzen. Zu Bruch gegangen ist „nur“ ein Schlüsselbein in der letzten Runde des Hauptrennens bei einem Sturz in Dauchingen.

Ergebnisse:

http://www.volvo-preis.rspv.de/2011/2011vp_ergebnisse.xls

Videofilme zu den Rennen

Intro:

http://www.youtube.com/watch?v=-PL9l9YkXJg

Junioren U19:

http://www.youtube.com/watch?v=OawiFm3iRR0

Jugend:

http://www.youtube.com/watch?v=IUq-hAOT_fs

Senioren:

http://www.youtube.com/watch?v=4BtLKEuemNM

Frauen:

http://www.youtube.com/watch?v=wImOkLmHtDM

Schüler U15:

http://www.youtube.com/watch?v=PH5-GCBm2nw

Amateure, Teil 1:

http://www.youtube.com/watch?v=n6HT0lhjS8s

Amateure, Teil 2:

http://www.youtube.com/watch?v=iQ5ry_5V3EM

 

Die Junioren eröffneten um 7:00 Uhr den Renntag. Bei einer Temperatur von 8 Grad sah man hier und da einen Tropfen an der Nase hängen doch bei den Junioren wurde es schnell warm weil ein sehr zügiges Tempo gefahren wurde. Erst in der letzten Runde wurde das Fahrerfeld etwas löcherig und fünf Fahrer sprinteten um den Sieg. Dennis Wauch vom ÖAMTC Innsbruck siegte knapp vor Lukas Spengler vom RRC Diessenhofen CH und Dritter wurde Dario Rapps vom Team Auto Eder Bayern. Im Rennen 2 der Jugend U 17 hatte Moritz Fußnegger vom Radsportverein 1906 Schwenningen Pech. Die Kette war gesprungen und er mußte in Dauchingen kurz anhalten. So verlor er den Kontakt zur Spitzengruppe und führte das große Verfolgerfeld an. Es gewann Oliver Matheis vom RSC Kempten vor Lukas Meiler TSV Oberammergau und auf Rang drei kam Adrian Auerbach von der RG Biberach Wangen. Moritz Fußnegger vom RSpV 06 belegte Platz sieben, Urs Hugger vom RV Viktoria Niedereschach holte sich Rang 14, Elias Petruschke vom RC Villingen kam auf Platz 29, Rang 31 belegte Angelo Broghammer vom RV Sulgen.

Um 9:30 Uhr wurden in Minutenabständen die Senioren 2,3 und 4 gestartet. Hier wird in einer neuen Rennserie landesweit um den Gesamtsieg des KED-Gonso-Cup gefahren. Sieger des Senioren 2 Rennens wurde Heiko Gericke vom SSV Ulm vor Rene Richter vom RV Kirrlach und Mathias Lang vom KMO Cycling Masters Team. Roland Kienzler vom RC Villingen belegte Rang 6, Joachim Schneider ebenfalls RC Villingen Rang 15, Rolf Müller RSpV 06 Rang 17, Joachim Broghammer RV Sulgen Rang 33 und Thomas Hutt Villinger RC Rang 34. Der Zieleinlauf der Senioren 3 ergab folgendes Ergebnis: Sieger wurde Horst Schröder von Baden Masters cleanrace, auf Rang zwei folgte Steffen Rasch vom VC Mindelheim Dritter wurde Richard Sprich von Baden Masters cleanrace, Rang sieben Gunther Bohnenberger vom Team ADICOM, Rang 19 Ulrich Bock ebenfalls Team ADICOM und Jörg Achtenhagen vom RSpV 06 auf Rang 21. Der Sieger der Senioren 4 kam wieder vom RV Bann. Josef Reis hat hier in Schwenningen schon öfter gewonnen, Jürgen Leonhard vom RV Kirrlach folgte auf Rang zwei und Dritter wurde Manfred Wenzel vom RV Hochrhein. Knapp das Podium verpasste Willi Haßler von Viktoria Niedereschach, Peter Trumheller vom RSpV 06 auf Rang fünf, Rang 12 Werner Beha RSpV 06, Domenico Camuffo vom RSpV 06 Platz 14 und Karl Rupp vom RC Villingen folgte auf Rang 17. Der Schwenninger Fahrer Peter Trumheller bleibt Gesamtführender bei den Senioren 4 im KED GONSO Cup.

Um 10:45 startete das Damenrennen. Hier vereint im Rennen, Jugend U17, Jugend U19 und Frauen dominierten klar die Russinnen. Bereits in der ersten Runde setzte sich Lidia Malachowa nach vorne ab. In der vierten Runde konnte noch Verena Absaliyamova zu ihrer Kollegin nach vorne fahren und im Sprint des Feldes holte sich eine weitere Russin auch noch Rang drei somit war das gesamte Podium mit Jungen Russinnen besetzt. Ganz oben auf Rang eins Verena Absaliyamova, Zweite wurde Lidia Malachova und Dritte wurde Evgenya Romanyuta. Lena Kratschmer(Team Albstadt-werke Belenus-Interstuhl) folgte auf Rang 13, Luisa Haug(Team Albstadt-Werke) Rang14 und Deborah Haller(Team Albstadt-werke) Rang 17.Beste Juniorin wurde Vivian Koch vom RMSV Wittnau, gefolgt von Caroline Baur RMV Elgg CH auf Platz zwei und Dritte wurde Lisa Schönegg vom TV Kressbronn. Das Podium der Jugend U17 sah folgendermaßen aus: siegerin wurde Anna Knauer vom RC Germania Weißenburg, Zweite Gudrun Stock vom RC Schwalbe München und Dritte Franka Heidenreich von Stuttgardia Stuttgart.

Äußerst knapp verlief das Finale im Rennen der Schüler U 15. Im Sprint siegte Patrick Haller vom RSC Ingolstadt vor Mario Spengler vom RRC Diessenhofen und Elias Wenger vom BMC Hottinger Cycling. Jan Hugger von Viktoria Niedereschach belegte Platz 7 und Filipp Firnkorn vom RSpV 09 Rang 21. Das letzte Nachwuchsrennen, der Schüler U 11/U13 startete pünktlich um 12:15 Uhr. Die Besten der Kleinsten benötigten für die zwei Runden mit Gesamtlänge 13 Km 24:10 Minuten. Bei den U 13 siegte Patrick Thaller vom RV Reute, Rang zwei für Noah Rupp Laxgang von den E-Racers Augsburg Dritter wurde Lorenz Baumgärtner vom TSG Leutkirch. Lorenz Herbst von Viktoria Niedereschach holte sich Rang sieben, Nicolai Ohnmacht ebenfalls RV Niedereschach Rang 15 und der Schwenninger jüngste Fahrerin belegte Rang 16. Sieger in der U 11 Klasse wurde Luca Dreßler(E-Racers Augsburg) vor Nikola Vucenovic(E-Racers Augsburg)auf Platz zwei und Ruben Spieß von der RU Wangen auf drei. Emilia Herbst vom RV Viktoria Niedereschach belegte Rang fünf.

Mit 145 Fahrern und 12 Mannschaften war das ABC Hauptrennen das zahlenmäßig stärkste Fahrerfeld. Es entwickelte sich ein Schlagabtausch zwischen den Teams und es wurde agressiv aber fair gefahren. Ständig wurde an der Steigung nach Weilersbach atackiert doch weiter wie 23 Sekunden Vorsprung ließ man niemanden wegfahren. In der letzten Runde wurde es hektisch weil sich die Teams mit ihren Sprintern zum Zieleinlauf positionieren wollten. Dabei passierte dann auch das Mißgeschick in Dauchingen bei dem einige Fahrer zu Fall kamen. So war es spannend bis zum Schluß und da gab es eine äußerst knappe Entscheidung. Mit Fotofinish siegte der Russe Nikolay Zhurkin vor Christopher Schmieg von den Racing Students, auf Rang drei kam Florian Tenbruck, Steffen Greger der amtierende Landesmeister fuhr auf Platz sechs, bester Fahrer vom Team Viner Frank Scherzinger Rang 25, Jan Fahl vom Team Viner auf Rang 37, Sascha De Poel vom RC Villingen auf Rang 41, Alexander Dutty vom RSpV 06 auf Rang 76 und Marcel Broghammer ebenfalls von den 06ern Rang 88. Klassiert wurden in diesem Rennen 101 Fahrer, 44 Fahrer kamen nicht ins Ziel. Insgesamt verzeichnete der Radsportverein 419 Starts, 88 Fahrer gaben das Rennen auf.

 

Kalender

Januar 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2



Login Form

Besucher

Zählung seit 05.01.2011
662220
Heute:Heute:5427
Gestern:Gestern:5798
Diese Woche:Diese Woche:42036
Diesen Monat:Diesen Monat:100000
Gesamt:Gesamt:6622209
Mitglieder online: 0
Gäste online: 165
Anzahl Mitglieder: 20
Heute registriert: 0

Routenplaner

Nächste Termine

Keine Termine

WebLink Information