RSpV-news

Berichte, Ergebnisse vom Radsportverein 1906 Schwenningen

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Schwenninger Fahrer beim RIDERMAN

E-Mail Drucken PDF

Einige Rennfahrer vom Radsportverein 1906 Schwenningen nutzten die Gelegenheit auf schnelle Rennkilometer beim nahe gelegenen Riderman in Bad Dürrheim am letzten Wochenende.

Die Riderman Veranstalter Kai und Rik Sauser boten dieses Jahr eine waschechte Etappenfahrt über drei Etappen mit Zeitfahren und zwei schweren Straßenrennen. Die Strecke, die sehr gut gesichert und überwacht war, wurde durch scharfe Kurven und giftige Anstiege für viele Nicht-Rennfahrer zum Alptraum. Stellenweise erinnerte die Rennstrecke zudem an den Klassiker Raris-Roubaix. Doch der Parcours ist für alle gleich! Der Riderman, inzwischen zu einem richtigen Radrennen geworden, verlangt von den Fahrern im höchsten Maße konzentrierte Handlungsweise beim Anfahren und Durchfahren der zahlreichen Kurven sowie immer wieder höchsten Krafteinsatz beim Antritt nach den Kurven. Hierbei hatten dann doch viele Fahrer durch Mangel an Konzentration Schwierigkeiten, machten Fehler, was meistens im einem Sturz gipfelte. Auf der Abfahrt vorbei an Aasen Richtung Öschberghof legte sich eine Gruppe mit ca. 30 Fahrern bei Tempo 50 km/h flach, ohne ersichtlichen Grund. Es gab hier aber gottseidank nur Schrammen und verbogene Laufräder. Auch dem Material wurde alles abverlangt. Dies spürte als erstes Maxi Steinbach vom RSpV 06 Schwenningen. Am Samstag beim Straßenrennen über 86 km riß die Kette des erst 16jährigen Maxi Steinbach bei Kilometer 31 in Führung liegend und somit konnte der motivierte Jugendfahrer seine Träume von einen guten Rang im Gesamtklassement begraben. Tags zuvor belegte er noch beim Einzelzeitfahren über 17 km Rang 22 und hatte somit gute Chancen auf einen Top Ten Rang im Gesamtklassement. Am Sonntag beim Strassenrennen über 106 km konnte Maxi mit neuer Kette überzeugen und fuhr in der Kategorie der Männer auf Rang 12. Im der Gesamtwertung kam Steinbach auf Rang 24. Wolfgang Schleicher legte am Freitag mit einer Zeit von 26:22 min. ein sehr gutes Zeitfahren hin. Samstag beim Strassenrennen ließ er sich nicht abhängen und landete auf Rang neun. Am Sonntag beim Strassenrennen über 106 km war er ständig in der Spitzengruppe und kam im Finale wieder auf Rang neun, so dass in der Gesamtwertung Rang 10 mit einer Gesamtzeit von 5:28.56 Stunden feststand. Harald Ziuber vom Radsportverein 1906 Schwenningen belegte beim Eintagesrennen am Sonntag über 56 km in der Altersklasse Master 2 den sehr guten zehnten Rang. Kathrin-Doris Firnkorn startete am Sonntag beim Rider-Man im Nachwuchsrennen. Im Rennen der unter 11-jährigen fuhr sie beherzt auf den vierten Rang und war damit das schnellste Mädchen.
Manfred Steinbach kam an den drei Tagen auf dem welligen und kräfteraubenden Kurs überhaupt nicht zurecht. Mit einer Gesamtzeit von 7:37.55 Stunden für alle drei Wettbewerbe belegte er in der Altersklasse Masters 2 Rang 41 und wurde damit nicht einmal Letzter. Der Zeitschnellste und somit Sieger aller Klassen war Zdenek Peceney vom RV Seerose Friedrichshafen mit einer Zeit von 5:22.41 Stunden.

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

 

Kalender

August 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6



Login Form

Besucher

Zählung seit 05.01.2011
779943
Heute:Heute:3915
Gestern:Gestern:11993
Diese Woche:Diese Woche:26897
Diesen Monat:Diesen Monat:52324
Gesamt:Gesamt:7799438
Mitglieder online: 0
Gäste online: 400
Anzahl Mitglieder: 20
Heute registriert: 0

Routenplaner

Nächste Termine

Keine Termine

WebLink Information